Das Metall wird in der zentralen Schmelzerei geschmolzen. Das Gusseisen wird im Duplexverfahren, in Heißwindkupolöfen mit einem Durchmesser von 1200 mm hergestellt. Die Öfen haben eine Kapazität von 10-12 Tonnen/h.

Im Laufe des Schmelzprozesses wird im Kupolofen das Ausgangsmetall gewonnen und anschließend zu Induktionstiegelöfen befördert, in denen es erhitzt und die chemische Zusammensetzung des Metalls ergänzt wird.

Die Induktionsöfen arbeiten in vier Offenbatterien:

  • Batterie I – 2 NTG-3000 1-Tiegel-Induktionsöfen, von denen jeder eine Kapazität von 3,5 T hat und mit Netzfrequenz-Schmelztransformatoren ausgerüstet ist.
  • Batterie II – 2 NTG-8000 1-Tiegel-Induktionsöfen, von denen jeder eine Kapazität von 8,0 T hat und mit Netzfrequenz-Schmelztransformatoren ausgerüstet ist.
  • Batterie III – 2 MTK-500 Induktionsöfen, von denen jeder eine Kapazität von 0,5 T hat und mit Frequenzumrichtern ausgerüstet ist. Es handelt sich um  MF-Öfen.
  • Batterie IV – 3 NTG-8000 1-Tiegel-Induktionsöfen, von denen jeder eine Kapazität von 8,0 T hat und mit Netzfrequenz-Schmelztransformatoren ausgerüstet ist.

 

Kontakt

Odlewnia Żeliwa „Śrem” S.A.
ul. Staszica 1
63-100 Śrem, Polen

Eintragungsnummer im Landesgerichtsregister KRS: 0000034451,
Statistische Unternehmensnummer (REGON): 630262070,
Steuer-IdNr (NIP): 785-00-10-299,
EU-USt-IDNr.: PL7850010299

Tel. +48 61 28 13 700
Fax +48 61 28 35 115
ozsrem@pgosa.pl

Anhang anfügen